Wie man eine Krimi-Kurzgeschichte entwickelt – Teil 1 : Der Verbrecher und das Verbrechen

Wer hier schon ein wenig mitliest wird wissen, dass ich ein absolut intuitiver Schreiber bin. Ich plane wenig vor, lasse entsprechend meinen Figuren und Handlungssträngen viel Freiraum. So arbeite ich.

Man kann aber auch anders schreiben, bzw. anders an das Schreiben herangehen. Hanna schreibt auf ihrem Blog darüber, wie man/sie eine Krimi-Kurzgeschichte entwickelt. Heute gibt’s den ersten Streich, der zweite folgt morgen sogleich (okay, der war schlecht).

Spannend zu lesen, wenn ich euch für Prozesse beim Schreiben interessiert!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s