Liebster Award – Episode III

Es war einmal vor langer Zeit, in einer weit, weit entfernten Blogosphäre …

… dass ich zum letzten Mal den „Liebster Award“ zugeworfen bekommen habe. Und weil es so lange her ist und mich die Fragen, die ich bekommen habe, gleichzeitig freuen und reizen, ist es mir ein ganz besonderes Vergnügen, mich bei der lieben Lila zu bedanken, die mich mit dem Award bedacht hat!

Und da es mir heute nicht so besonders gut geht, sondern sich mein Magen irgendwie verknackst hat (drückt mir die Daumen, dass das morgen wieder okay ist, da hat Kind 1 Geburtstag und die Familie kommt …), spare ich mir auch weitere lange Vorreden.

1.) Dein liebstes Weihnachtsritual – früher und heute? (und wenn Du Grinch bist, darfst Du auch Dein schlimmstes Erlebnis schildern)

Früher habe ich es geliebt, wenn sich die ganze Familie, inklusive meiner Eltern und meinem Bruder, unter dem Tannenbaum am Heiligabend zusammengesetzt hat und dann stundenlang die Bescherung lief. Stundenlang deswegen, weil wirklich jedes Geschenk einzeln ausgepackt wurde – nacheinander.

Da dieses Ritual letztes Jahr abgeschafft wurde – aus Gründen – konnte sich leider noch kein neues etablieren.

2.) Pippi oder Annika? Begründe Deine Wahl.

Pippi oder Annika – in welcher Beziehung? Ich finde, dass eine Mischung aus beiden nicht verkehrt wäre. An Pippi schätze ich das anarchische, das freche, das unangepasste. Und an Annika das genaue Fehlen all dieser Eigenschaften. Wenn ich eine von den beiden als Freundin für meine Tochter haben wollte, dann wäre es wahrscheinlich eher Pippi. Falls es um meine eigene Tochter ginge, wäre es Annika. Und wenn ich selber in dem Alter wäre und eine von beiden meine Freundin sein sollte, würde mir die wilde Pippi wahrscheinlich eine Scheißangst machen! 😉

3.) Empfehle mir ein Buch.

Puh, immer so schwere Dinge. Es gibt so viele wunderschöne Bücher! Mein Klassiker an dieser Stelle wäre „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende. Ansonsten von Rudolph Grey „Ed Wood“, das Quasi-Filmbuch zum Film mit Johnny Depp. Weil man in dieser Biographie über Hollywoods „schlechtesten Regisseur aller Zeiten“ viel darüber lernen kann, wie jemand an seine Vision glaubt und dafür bereit ist, alles zu opfern. Was er dann ja leider auch getan hat.

4.) Machst Du Dir gute Vorsätze? Wenn ja, welche sind das. Wenn nein, warum nicht?

Ein guter Vorsatz für dieses Jahr war, mich langsam mit dem Thema „Veröffentlichung eines Romans“ vertraut zu machen. Diesen Vorsatz nehme ich auch mit ins kommende Jahr. Daneben den absoluten Klassiker: ich muss dringend ein paar Kilo runterschaffen! Und dann gibt es da noch einen guten Vorsatz, meine Ehe betreffend, den ich aber vollkommen gegen die Spielregeln einfach mal verschweige.

5.) Was machst Du Silvester?

Wir werden als kleine Familie Daheim sein, etwas leckeres essen, die Kinder bespaßen und dann traditionell bald nach Mitternacht ins Bett gehen. Ehrlich gesagt: ich hasse Silvester! Es ist für mich einer der traurigsten Tage des Jahres.

6.) Gibt es bei Dir/Euch ein bestimmtes Weihnachtsessen?

Nein, so etwas haben wir nicht. Ein paar Jahre lang sah es so aus, als ob Gans das bestimmte Weihnachtsessen werden würde, aber als die Kinder dann irgendwann ihr Veto einlegten, war es damit vorbei. Ich kann dir noch nicht einmal sagen, was es dieses Jahr zu essen geben wird! Aber eins muss auf jeden Fall sein: Eis als Nachtisch :-).

7.) Deine Lieblingsplätzchensorte ist? (Gerne mit Rezept)

Sorry, aber Plätzchen reizen mich so gar nicht. Der Höflichkeit halber esse ich mal eins, wenn es selbstgebacken ist, aber ansonsten bin ich mehr der Kuchenfreund.

8.) Wie wohnt der Weihnachtsmann?

Wahrscheinlich ganz anders, als wir es uns vorstellen. Von wegen, Nordpol und so! Der Weihnachtsmann lebt irgendwo, wo es warm ist und sich das ganze Jahr über aushalten lässt. Oder wer von euch schläft an seinem Arbeitsplatz, hm?

9.) Was ist Dein Unwort des Jahres 2015?

PEGIDA – Wenn das als Wort zählt.

10.) Es ist die Zeit der Jahresrückblicke. Machst Du sowas für Dich? Schaust Du zurück? Wie fällt 2015 für Dich aus?

Ich versuche im Allgemeinen, es zu vermeiden, weil ich es meistens schaffe, mich damit hervorragend ins Grübeln zu versetzen. Und das will ich nicht. Leider befällt mich, meistens an Silvester (siehe oben), dann doch die Tendenz, Bilanz zu ziehen. Mein 2015 hat einige Erfolge auf der Haben-Seite, etwa diesen Blog hier gestartet und viele wunderbare Netzmenschen kennengelernt zu haben. Aber auch, dass ich nach einer langen Krankheitsperiode sehr gefestigt wieder in den Job eingestiegen bin. Negative Punkte sind der fortwährende familiäre Stress und mein fehlender Mut, wenn es um einige Dinge in Sachen Beziehung, die Arbeit und das Schreiben geht.

11.) Wenn Dir das Christkind einen Wunsch erfüllen soll, welcher wäre das dieses Jahr unter dem Baum?

Eben dieser Mut, gerne als Megapackung, einmal täglich einzunehmen! Materiell brauche ich nichts, da bin ich gut versorgt. Ich brauche Mut, um mich im kommenden Jahr weiterentwickeln zu können. Es ist zwar nie zu spät dafür, aber irgendwann muss man ja mal anfangen.

So, das waren die elf Fragen, die Lila mir gestellt hat. Die Spielregeln verlangen nun, dass ich mir ebenfalls elf Fragen ausdenke und diese an ungefähr fünf Blogger/innen verteile, von denen mich die Antworten interessieren. Wie ich bei meiner ersten Nominierung schon gesagt habe, tue ich mich mit der Nominierung immer ein wenig schwer. Deswegen bin ich niemandem böse, wenn er oder sie – wobei ich gerade feststelle, dass nur Frauen auf der Liste stehen – sagt, keine Lust hierzu zu haben.

Aber zunächst einmal meine Fragen, ein wenig modifiziert im Vergleich zum letzten Mal:

1.) Was macht dir am Bloggen am meisten Spaß?
2.) Welche kreative Tätigkeit würdest du gerne ausüben können?
3.) Wenn du einer Romanfigur die Hand schütteln und dich mit ihr unterhalten dürftest: Welche wäre das?
4.) Liest du Romane oder Bücher allgemein nur einmal oder mehrfach und welches Buch hast du am häufigsten gelesen?
5.) Frei nach Kafka: Als du eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachst, findest du dich in deinem Bett zu einem ungeheuren Ungeziefer verwandelt. Wie geht es weiter?
6.) Welche geschichtliche Epoche reizt dich so sehr, dass du dort gerne einmal einen zweiwöchigen Urlaub verbringen würdest?
7.) Bei welchem Lied wirst du emotional? Nur falls du magst darfst du auch gerne erzählen wieso.
8.) “Star Wars”, “Star Trek” oder “Ich bin ein Star, holt mich hier raus”? Und wieso?
9.) Du wirst von Aliens entführt und sollst sie zum Anführer deiner Welt bringen. Zu wem würdest du sie schicken?
10.) Eine Welle von Bücherverbrennungen rollt, wie in Fahrenheit 451, über das Land. Welche drei Bücher würdest du unter Einsatz deines Lebens beschützen wollen?
11.) Angenommen, du hättest die Chance, deinem jüngeren Ich einen einzigen Ratschlag zu erteilen. Welcher wäre das?

Ich nominiere die folgenden Bloggerinnen

und freue mich jetzt schon auf eure Antworten!

Liebste (Award)-Grüße
Michael

8 Gedanken zu “Liebster Award – Episode III

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.