Installiert er’s oder tut er es nicht?

Wenn man, so wie ich, den lieben langen Tag damit beschäftigt ist, sich mit seinem PC auseinander zu setzen (okay, einkaufen waren wir zwischendurch und die Kinder wieder bei Oma und Opa einsammeln), dann stehen eine Menge Entscheidungen an.

Einige sind sehr einfach zu treffen: Brauche ich wieder eine regelmäßige Datensicherung? Aber sowas von! Meine Mails werden ab sofort auf täglicher Basis von der SSD auf eine der beiden Festplatten in meinem Rechner gesichert. Der Rest der Programme usw. wie bisher einmal in der Woche. Wobei meine Texte, mein ein und alles, ja sowieso zusätzlich in Echtzeit in die Cloud gesichert werden.

Andere Entscheidungen sind dann schon schwieriger.

Wie ihr wisst, bin ich in diesem Jahr von Microsoft Office 2007 auf SoftMaker Office 2016 umgestiegen. Ich habe mir vorgenommen, nur noch dieses Programm zu benutzen, zumal ich in Bezug auf die Kompatibilität auch nur die besten Erfahrungen gemacht habe – bislang.

Also stand jetzt die Frage auf der Agenda, ob ich das alte Office, das ja nun wirklich schon asbach ist, überhaupt noch wieder installieren soll.

Ich weiß, dass es, wenn ich irgendwann doch einmal einen Fuß in die Verlagswelt bekomme, starke Tendenzen gibt, dass dort nur mit MS Office gearbeitet wird. Aber ich sage mir ganz einfach, dass ich es für den Moment nicht überlebenswichtig brauche. Wenn ich schreibe, dann tue ich das in TextMaker. Wenn ich überarbeite, kommt das Ganze sowieso nach Papyrus. Sowohl das eine, wie auch das andere Programm exportiert ins .doc-Format.

Wieso also sollte ich mich mit einem Programmdino belasten, der nur meine Festplatte füllt?

Es ist ein komisches Gefühl, es einfach draußen zu lassen. Ganz einfach. Ich habe hier kürzlich darüber geschrieben, wie schwer es manchmal sein kann, Dateiformate zu verarbeiten, die nicht einem Standard entsprechen. Und machen wir uns nichts vor: sowohl das hauseigene Format von TextMaker als auch das von Papyrus ist nun wirklich kein Standard. Der Standard ist MS Office. Punkt.

Und trotzdem denke ich mir, dass ich jetzt die Chance habe, mich auch gedanklich von diesem Programm frei zu schwimmen. Falls ich es wider Erwarten doch mal brauche, dann hindert mich ja niemand, es wieder zu installieren. Die Version 2007 mag zwar schon leicht müffeln, aber Schimmel hat sie noch keinen angesetzt.

Um die Frage aus der Überschrift also zu beantworten: Er wird es nicht tun! Mut zur Lücke! Dem Nachwuchs eine Chance! Und was mir an pathetischen Dingen noch mehr einfällt, während ich dabei bin, auch die kleinsten Tools wieder so zu installieren, wie ich sie gewohnt bin.

Der Mensch ist eben doch ein Gewohnheitstier.