Ein Tipp für Empfänger von vielen E-Mails

Bekommt ihr auch so viele E-Mails? Habt ihr auch so viele Blogs abonniert, dass ihr an manchen Tagen Dutzende von Benachrichtigungen bekommt, dass es was Neues zu lesen gibt? Habt ihr auch Mailkontakte, die alle sofort Antwort verdienen?

Kostet euch das auch so viel wertvolle Zeit, die ihr eigentlich zum Schreiben oder Überarbeiten eurer Texte verwenden wollt?

Nun, vielleicht hilft euch ja der kleine Tipp, den ich für mich jetzt verwende, um dem Ganzen Herr zu werden.

Ich habe ja schon an früherer Stelle geschrieben, dass ich ein großes Problem damit habe, wenn sich die E-Mails in meinem Posteingang stapeln. Die Lösung ist: einfach nicht mehr zulassen, dass sie sich dort stapeln!

Der einfachste Weg wäre, mit Hilfe von Filterfunktionen im E-Mail-Programm alle Mails an geeignete Stelle sortieren zu lassen. Das finde ich aber wenig hilfreich, weil ich dann im Zweifel mir meine Mails an X Stellen zusammensuchen muss.

Also greife ich händisch in den Posteingang ein und mache jedes Mal, wenn ich nach Hause komme und die Mails nur so einströmen, eine grobe Vorsortierung. Dafür habe ich mir als Unterordner zum Posteingang die Ordner „1“, „2“ und „3“ eingerichtet. Nun wird jede Mail nach ihrer Dringlichkeit oder Wichtigkeit sortiert. Mails, die ich sofort lesen möchte, werden auch direkt geöffnet – ist ja klar. Das betrifft eigentlich alle Mails, die über das Schreiben gehen oder zu besonders geschätzten Blogs gehen.

Den Rest teile ich nach 1, 2 und 3 auf. Wenn ich nun zwischendurch Ruhe finde, oder mir die Zeit nehme, oder auch schlicht eine Pause brauche, fange ich mit den Mails in Ordner 1 an, sie mir vorzunehmen und zu lesen, bzw. die dazugehörigen Internetseiten zu besuchen. Wenn ich mit dem Ordner durch bin, gehe ich an die 2 usw.

In der jetzigen Phase der heftigen Überarbeitung werden die Ordner hinterher einiges an Mails beinhalten. Das weiß ich jetzt schon. Aber so geht mir weder etwas verloren, noch fühle ich mich unter Druck gesetzt, alles sofort gleichberechtigt lesen zu müssen. Mir hilft das sehr!

Und Mails, die ich sofort beantworten will, bleiben im Posteingang stehen. Denn die will ich nicht in Vergessenheit geraten lassen!

Vielleicht probiert ihr das Verfahren mal aus. Es ist bewusst einfach gehalten, damit man auch nicht lange über die Einsortierung nachdenken muss. Und falls ihr ein anderes System habt, freue ich mich sehr, darüber zu hören! 🙂