Beitrag 400: Wünsche ans Blog?

Heute erreicht mein kleines Blog einen weiteren Meilenstein. Dies ist der 400. Beitrag, der hier seit April 2015 erschienen ist. Wir sind zusammen eine ganze Strecke Weges gegangen, mein Blog und ich – und nicht wenige von euch gehen auch schon einen langen Weg und eine lange Zeit mit mir.

Zum einen möchte ich an dieser Stelle gerne Danke sagen. Danke für eure Kommentare, für jedes Gefällt mir, für die Diskussionen, die Ermutigungen, die positiven Kritiken. Viele von euch diskutieren auch auf ihren eigenen Blogs mit mir und auch das ist für mir eine sehr positive Erfahrung gewesen. Ich habe es im Internet auch schon einmal anders erlebt und bin deswegen doppelt froh darüber.

Zum anderen möchte ich euch heute gerne ermutigen, auch nach den Beiträgen der letzten Tage, wo es unter anderem um die Länge meiner Texte ging, oder wo ich euch sagte, dass ich darüber nachdenke, die Beitragsfrequenz zu verändern, mir einfach ein ungeschminktes Feedback zu geben.

Was gefällt euch gut am Blog?
Was könnte ich besser machen?
Was würdet ihr euch wünschen?
Was sollte ich euch unbedingt einmal erzählen?
Was könnt ihr nicht mehr sehen?
Was nervt euch?

Es würde mich freuen, wenn ich ganz, ganz viele Rückmeldungen bekomme. Ich sage nicht, dass ich alles umsetzen kann, will oder werde. Denn dies ist mein Blog, meine Veranstaltung, mein Traum. Aber ich kann euch versprechen, dass ich mich mit allem auseinandersetze, was an Feedback reinkommt.

Falls ihr euch nicht öffentlich in den Kommentaren äußern wollt, dann könnt ihr mir über die Kontaktseite auch gerne eine direkte Nachricht schicken. Oder ihr sendet eine Mail an die im Impressum angegebene Adresse.

Wie dem auch sei, ich hoffe, wir sehen uns auch weiterhin hier, auf meiner bescheidenen kleinen Internetpräsenz, auf der ich meinen kleinen, bescheidenen Traum vom eigenen Buch träume.

Bis bald und auf ein gutes Gespräch!

Michael

Advertisements

8 Gedanken zu “Beitrag 400: Wünsche ans Blog?

  1. Ich lese alle möglichen Beiträge von dir gerne. Aber ich wünsche mir häufig, dass sie kürzer und knackiger sind.

    Die Frequenz ist angenehm, nicht zu viel und nicht zu wenig. Allerdings hatte ich schonmal das Gefühl, dass du dir diesbezüglich etwas Druck machst. Lass dir gesagt sein, es ist alles gut. Und wenn du manchmal nur 2-3 Mal pro Woche einen Beitrag veröffentlichen kannst, tut das der Qualität deines Blogs keinen Abbruch.

    Gefällt 1 Person

    • Ja, das mit der Kürze hattest du ja schon einmal gesagt. Hast du eventuell ein nicht so weit zurückliegendes Beispiel, anhand dessen du mir sagen kannst, was genau gestört hat?

      Und danke für die Ermutigung. Ja, es besteht bei mir ein teils großer Druck, das ist richtig. Keine Ahnung, wo der herkommt – oder wie ich ich abgeschaltet bekomme.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s