NaNo Tag 24: Jetzt schreibt er wieder, Gott sei Dank!

Ihr kennt ja sicherlich alle diesen Spruch, auf den meine Beitragsüberschrift abzielt. Ich glaube, die Quelle liegt bei Wilhelm Busch begründet und das wäre ja beileibe nicht die Schlechteste aller Referenzen.

Als ich am 20.11. meinen NaNo-Griffel fallen ließ, hatte mein Wordcount die stattliche Zahl von 38.262 Wörtern erreicht. Damit war ich so um die 5.000 Wörter über dem damaligen Tagesziel und lag damit erstaunlich gut im Rennen. Dann folgten ein paar, sagen wir mal, weniger produktive Tage:

21.11.: 38.262 Wörter
22.11.: 38.262 Wörter
23.11.: 38.262 Wörter

Und auf einmal war ich mit ca. 70 Wörtern im Minus. Ich gehöre zu den Menschen, die sich von solchen Zahlen durchaus ein wenig unter Druck setzen lassen. Aber es war mir in den drei Tagen einfach nicht möglich gewesen, irgendwas sinnvolles zu Papier zu bringen.

Man sagt ja gerne, dass Schriftsteller sensible Kandidaten sind. Zumindest manche von ihnen, zu denen ich mich wohl rechnen muss. Ihr könnt mir glauben, dass es mir auch lieber wäre, wenn ich zu der Sorte Autoren gehörte, denen man gerade ein Bein amputiert haben kann und die dann trotzdem den verdammten Roman fertig schreiben ;-).

Jedenfalls stand durch diesen Umstand und die feste Absicht, mir nicht den Gewinn des NaNos 2016 kaputt machen zu lassen, für heute die Rückkehr an den Text an. Und das gestaltete sich durchaus schwierig, wie ich euch sagen kann.

Ich hatte das Gefühl, mich erst einmal wieder an die Personen herantasten zu müssen. Es dauerte eine Weile. Aber dann, wie durch ein Wunder (oder wohl doch eher gut geschmierte Autorensynapsen), fanden sich die ersten Wörter ein. Die ersten Sätze, von denen ich einige wieder löschen musste, weil sie einfach Nonsens waren. Aber dann wurden es mehr Sätze und bessere Sätze.

Und am Ende hatte ich in einer Stunde runde 1.800 Wörter zu „Papier“ gebracht und kann damit sagen, dass ich jetzt wieder im Plus bin. Es ist nicht mehr das beeindruckende Plus vom Sonntag, sondern es sind exakt 156 Wörter. Aber diese 156 Wörter sind gerade verdammt beruhigend.

Ich werde den Roman zwar nicht im NaNo beenden, was vorher schon klar war. Aber ich werde diese 50.000 Wörter schaffen.

Jetzt erst recht und sowieso!

Advertisements

14 Gedanken zu “NaNo Tag 24: Jetzt schreibt er wieder, Gott sei Dank!

  1. Schön dass du das von dir sagen kannst. Bei mir sieht es nicht nach einem Sieg aus, ich hänge etwa 8.000 Wörter hinterher, obwohl ich in den letzten drei Tagen ganz gut wieder aufgeholt habe. Aber ich habe zumindest etwas Neues gelernt. Mehr dazu dann in meinem NaNo-Abschlussbericht!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s