31 Tage #Autorenwahnsinn – Tag 18 und 07 – Erstes Manuskript und findet mich

Weiter geht es mit dem Autorenwahnsinn. Und davon lasse ich mich auch nicht dadurch abbringen, dass ich heute mit der Überarbeitung meines ersten Verlagsmanuskripts angefangen habe. Aber das passt ganz gut zur Aufgabe des heutigen Tages:


Tag 18: Heute wollen wir ein Zitat aus deinem ersten Manuskript lesen!

Okay, also dann „Angst im Perseus-Spiralnebel“. Ich habe ja früher schon einmal erzählt, dass mir meine ersten drei Romane zwar nicht im Wortsinne peinlich sind, aber dass ich sie heute aus mehreren Gründen für unveröffentlichbar halte. Sie bedienen sich einfach sehr konsequent bei verschiedenen Big Playern der Science-Fiction-Szene und es wären im weiteren Verlauf der Silverstar-Serie auch noch ein paar mehr dazu gekommen.

Jeden für sich finde ich die Romane mal mehr, mal weniger gelungen. „Perseus“ hatte sicherlich die actionreiche Handlung im besten Pulp-Stil, die für es spricht. Dafür habe ich hier auch kaum ein Klischee ausgelassen, das die Science-Fiction über viele Jahre so in Verruf gebracht hat.

Ich habe mit mir gerungen, ob ich nun ein besonders gelungenes oder ein besonders abschreckendes Zitat auswählen soll. Zumal ich seit Jahren nicht mehr in das Manuskript geschaut habe.

Am Ende habe ich mich dafür entschieden, eine Passage zu nehmen, die den Geist dieses Romans durchaus adäquat widerspiegelt :-).

Mit einem Satz war Boone über die an dieser Stelle nicht allzu hohe Hecke hinweg. Sein Betäubungsstrah­ler stieß kurze Lichtreflexe aus, die fünf der Soldaten zu Boden streckten. Die anderen sieben drehten sich gerade zu ihm um, als Captain Rexbo und MC-34 einfach durch die Hecke brachen und sie ausschalteten. Hinter ihnen kam Doktor Howard, dessen Gesicht eine leicht grünliche Färbung angenommen hatte. Ent­geistert starrte er auf die Stelle, an der das lag, was vom Soldaten Eric Stewart übrig geblieben war. „Mein Gott!“

Übrigens habe ich für die Silverstar-Romane auch immer kleine Grafiken gebastelt, die ich auf der Titelseite montiert habe. Danach habe ich es dann bleiben lassen. Kein großer Verlust für die Literaturszene ;-).

silverstar


Tag 07: Wo findet man dich online noch, abgesehen von deinem Blog?

Eigentlich hätte die Frage ja auf Instagram lauten sollen, aber nachdem ich da zwar einen Account, aber noch nie etwas gepostet habe, dachte ich, ich bleibe mal bei meinen Leisten.

Aktuell findet man mich neben meinem Blog noch bei Facebook, wo aber in der Hauptsache Reposts von meinen Blogbeiträgen erscheinen, und bei Twitter, das ich schon etwas aktiver nutze.

Und dann will ich ja in diesem Jahr unbedingt noch meine Autorenhomepage an den Start bringen. So mit allem, was dazu gehört. Aber das ist noch Zukunftsmusik. Bis jetzt seid ihr jedenfalls hier am besten aufgehoben, wenn ihr euch über mich und mein Werkeln informieren möchtet.


Soviel zu den Fragen von heute. Aber morgen geht es ja schon wieder weiter. Dann haben die Macher der Challenge und damit auch ich folgendes für euch auf der Pfanne:

Tag 19: Gibt es einen Bücherblog, den du besonders gerne besuchst?
Tag 08: Zeig‘ uns dein derzeitiges Lieblingsbuch bzw. deine Lieblingsbücher.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s