#Autorenwahnsinn Freitagsfrage 3: Wann und wie hast du mit dem Schreiben angefangen?

Wie ihr euch sicher erinnern könnt, habe ich den ganzen Januar über an der Challenge #Autorenwahnsinn von den Schreibwahnsinnigen teilgenommen. Diese Challenge geht weiter und es wird jeden Freitag eine Frage gestellt, die die Teilnehmer dann auf den sozialen Netzwerken oder eben auch in ihren Blogs beantworten können. Und da es mir gesundheitlich immer noch ziemlich hust geht und die Frage mich heute anspricht, mache ich da einfach mal wieder mit.


Autorenwahnsinn #3: Wann und wie hast du mit dem Schreiben angefangen?

Meine erste Geschichte schrieb ich bereits im Grundschulalter. Wir sollten damals einen Aufsatz schreiben, oder vielleicht sogar gezielt eine Geschichte. Das weiß ich nicht mehr. Ich kann auch nicht mehr genau sagen, in welcher Klasse ich gewesen bin. Aber da die Geschichte schon etwas länger war, so ungefähr drei Seiten in diesen A5-Heftlein, denke ich mal, dass es die dritte oder vielleicht auch schon die vierte Klasse gewesen sein muss.

Meine Geschichte war eine einfache kleine Science-Fiction-Story namens „Raumschiff ‚Meteor‘ antwortet nicht“. Die Besatzung des Raumschiffs ‚Meteor‘ wird ausgesandt, um mit einem gegnerischen Volk Friedensverhandlungen zu führen. Allerdings wird das ganze Raumschiff verkleinert und in eine leere Zigarettenschachtel (!) gesteckt. Als dann bald darauf der Präsident der Erde zum Staatsbesuch kommt, bietet der Anführer der Aliens ihm eine Kippe an, aus besagter Schachtel. Da diese scheinbar leer ist, entsorgt der Präsident sie in einem Müllschlucker. Ende der Geschichte.

Die Geschichte, so hanebüchen sie auch sein mag, brachte mir immerhin einen dieser Käferstempel ein, die man in der Grundschule für besonders tolle Hausaufgaben bekam. Ich kann mich erinnern, dass ich verdammt stolz gewesen bin.

Bis ich danach wieder etwas geschrieben habe, vergingen allerdings, warum auch immer, mehrere Jahre. Und es sollte ungefähr 15 Jahre dauern, bis ich ein Quasi-Remake der Geschichte schrieb.

Aber ich glaube, darüber erzähle ich euch morgen ein wenig mehr.

Advertisements

10 Gedanken zu “#Autorenwahnsinn Freitagsfrage 3: Wann und wie hast du mit dem Schreiben angefangen?

    • Da habe ich doch wieder vergessen, die Sache adäquat zu verlinken …

      Auf der Seite http://www.schreibwahnsinn.de fand im Januar die Challenge #Autorenwahnsinn statt. Eine Challenge dreht sich um kleine „Aufgaben“, von denen in der Regel jeden Tag eine zu erledigen ist. Du findest die konkreten Fragen auf meinem Blog über den Tag „Autorenwahnsinn“.

      Eigentlich war die Aktion für Instagram ausgelegt, aber auch Schreiberlinge mit Twitter, Facebook oder eigenem Blog konnten mitmachen. Wichtig in diesem Zusammenhang ist die Benutzung des Hashtags #Autorenwahnsinn, damit sich die Teilnehmer untereinander finden können.

      Zu gewinnen gibt es nichts, außer vielleicht den einen oder anderen neuen Leser und/oder Kontakt.

      Die Challenge war wohl ein so großer Erfolg, dass die Schreibwahnsinnigen sich entschieden haben, sie auch nach dem Januar fortzuführen. Nur halt jetzt mit einer Frage jeden Freitag.

      Ich hoffe, ich konnte deine Frage damit beantworten?! 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s