Der Sonntagsreport vom 05.03.2017 – Irgendwas wollte ich geschrieben haben

Hallo zusammen!

Kennt ihr das Gefühl, dass ihr noch unbedingt irgendwas erzählt haben wolltet, es dann aber auf einmal weg ist, weil ihr es euch nicht gemerkt habt, es nicht sofort notiert wurde und weil einfach das Leben darüber hinweg gegangen ist? So ungefähr geht es mir nämlich mit dem heutigen Sonntagsreport.

Noch vor einer Stunde hatte ich nicht nur ein, sondern sogar zwei Dinge, über die ich euch eigentlich etwas erzählt haben wollte. Das eine von den beiden Themen war dabei sogar einigermaßen „unangenehm“, ging also wieder in den Bereich des Schreibens hinein, in dem es richtig weh tut.

Wie ihr wisst, ist das Schreiben für mich keine reine Wellness-Oase. Nicht, weil ich am laufenden Band Episoden aus meinem Leben verarbeiten würde (dann wäre es genau jetzt an der Zeit, sich Sorgen um mich und mein leibliches wie seelisches Wohl zu machen), sondern weil ich mich immer mal wieder aus meiner Komfortzone herausbewege.

Dabei fällt mir ein: In drei Wochen bin ich schon auf der Leipziger Buchmesse! Ich habe noch gar nicht gefragt, wer von meinen Lesern eigentlich da sein wird (von einigen weiß ich es ja schon). Dann könnten wir ein Meet & Greet veranstalten. Ich wäre derjenige, der vor lauter Schiss nicht hingehen würde 😉 .

Das führt mich zu der Frage, ob ich mir noch schnell jede Menge Visitenkarten drucken lassen sollte. Und was drucke ich da drauf? Mein Portrait? Meine volle Adresse? Handynummer? Welche Webseite eigentlich, den jetzt bestehenden Blog UND die demnächst irgendwann startende eigentliche Seite?

Okay, ich sehe schon, damit kann ich mich dann mal wieder lang und breit verrückt machen. Aber nicht zu lang und zu breit, denn ansonsten werden die Karten nicht mehr rechtzeitig fertig.

Oh, und da fällt mir noch eine andere Sache ein (man muss nur ins Plaudern kommen, dann geht das manchmal von ganz alleine). Ich erreiche mit dem Blog in sehr naher Zukunft das „Posting of the Beast“, also Beitrag 666. Irgendwie habe ich das Gefühl, ich müsste dafür irgendwas „Besonderes“ machen. Ich habe aber absolut keine Idee, was das sein könnte. Irgendwelche Vorschläge/Wünsche/Ideen? Oder ist der Gedanke völlig daneben?

Wer eifrig meinen Twitter-Account beobachtet wird festgestellt haben, dass ich inzwischen auch den zweiten Durchlauf bei „Der Morgen danach“ beinahe abgeschlossen habe. Danach kommt noch die berühmte „blaue Liste“ und dann geht das Ganze ins Lektorat. Da freue ich mich schon drauf!

Und jetzt, seid mir nicht böse, freue ich mich darauf, noch ein wenig den Sonntag ausklingen zu lassen. Ihr dürft mir mal die Daumen drücken: Erstens, dass es mir morgen nicht zu schwer fallen wird, den Weg zur Arbeit wieder zu finden (ich war jetzt drei Wochen lang krank geschrieben) und zweitens, dass ich schnell einschlafe. Die letzten paar Nächte waren eine Katastrophe, was das anbelangt …

Habt noch einen schönen Abend und dann einen guten Start in die neue Woche!

Euer Michael

PS: Wer sich fragt, ob ich eigentlich bei der #wirsindtraumfaenger-Challenge noch mitmache, dem sei geantwortet, ja, mache ich, aber nicht mehr jeden Tag. Heute hätte ich euch ein Bild von meinem Gesicht zeigen sollen und das hatten wir ja schließlich gerade erst 😉 .

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s