Der, der sich mit Texten auskennt

Viel mitteleuropäischer als jemand, dessen Familie immer schon in und rund um Deutschland gelebt hat, kann man ja eigentlich gar nicht sein. Aber wenn ich ein Indianer wäre, dann wäre mein Indianername „Der, der sich mit Texten auskennt“. Und verliehen worden wäre mir dieser Name auf meiner Arbeitsstelle. Wie bei den meisten Indianern, die ja auch jagen gehen, also einen Beruf ausüben mussten, um einen Namen zu erlangen.

Bei uns auf der Arbeit bin ich der, der sich mit Texten und Worten auskennt. Und das war ich schon, bevor ich mich irgendwann als Autor geoutet habe. Immer dann, wenn es darum geht, ein verzwicktes Schreiben aufzusetzen, eine Richtlinie Korrektur zu lesen oder ein wenig Hirnschmalz in Formulierungen zu stecken, dann bin ich ein Mann, an den man sich gerne wendet. Natürlich beschränkt auf mein eigenes kleines Dorf (= Sachgebiet) innerhalb des großen Reservats (= Amt).

Das führt dann schon mal dazu, dass sich meine beruflichen und meine privaten Tätigkeiten auf geradezu schmerzhafte Weise aneinander angleichen.

Ich arbeite, wie ich hin und wieder schon mal habe durchblicken lassen, bei der Stadt im Bereich der Finanzbuchhaltung. Und wie jeder, der ein wenig Ahnung von Buchhaltung hat weiß, muss am Ende des Jahres immer der berühmt-berüchtigte Jahresabschluss erstellt werden. Und dazu gehört dann, neben einem umfangreichen Zahlenwerk, auch ein sogenannter „Anhang“, in dem auf die wesentlichen Veränderungen und Entwicklungen des abgelaufenen Geschäftsjahres eingegangen werden muss.

Diesen Anhang schreibt die oberste Squaw meines Dorfes (= meine Chefin). Aber wenn irgendwo etwas hakt, oder wenn noch mal über die Zeichensetzung geschaut werden muss, dann schlägt die große Stunde von „Dem, der sich mit Texten auskennt“.

Und so kam es, dass ich die ganze bisherige Woche damit verbracht habe, diesen Anhang von vorne nach hinten, von hinten nach vorne, von oben nach unten und von rechts nach links auf den Kopf zu stellen, abzuklopfen, noch einmal abzuklopfen und am Ende ein weiteres Mal auf Links zu drehen, um nach Möglichkeit alle Stilblüten, Rechtschreibfehler und grammatische Schnitzer rauszuholen, die sich bei der Arbeit an einem solchen Schriftwerk nun einmal fast zwangsläufig einstellen.

Und, ihr kennt das, irgendwann fängt man dann an, seine eigenen Fehler zu korrigieren, zu suchen, sich die Frage zu stellen, was man sich eigentlich bei dieser oder jener Korrektur gedacht hat und alles wieder auf Anfang zu stellen.

Das ähnelt in gewisser Weise sehr dem, was ich zu Hause und für „Der Morgen danach“ getan habe und immer noch tue. Der Unterschied ist, dass ich in diesem Dokument keine Tabellen kontrollieren und keine Zahlen zusammenaddieren muss. Aber ansonsten ist die Arbeitsweise sehr ähnlich.

Das führte dazu, dass ich in den letzten Tagen kaum noch Elan hatte, mich um mein eigenes Geschreibe zu kümmern, wenn ich nach Hause kam.

Aber jetzt sieht es so aus, als ob der Anhang fertig wäre und „Der, der sich mit Texten auskennt“ sich wieder mit anderen Facetten seines Jobs beschäftigen kann. Und damit steigt dann zwangsläufig auch wieder die Motivation und die Bereitschaft, sich mit dem eigenen Text zu befassen.

Schließlich will ich den jetzt endlich unter Dach und Fach kriegen und auf die Reise zum Verlag schicken. Damit ich irgendwann aufsteige zu „Der, der einen Roman veröffentlicht hat“.

Advertisements

2 Gedanken zu “Der, der sich mit Texten auskennt

  1. Sehr trefflicher wie humorvoller Text – meinen Dank dafür. Ist schon spannend, wie die jeweilige Kompetenz von allen drumherum genutzt wird. Bist du Arzt, wirst du im Freundeskreis öfter mal Diagnosen stellen müssen. Bist du Anwalt, wird jeder Partygast eine Kurzberatung wünschen. Und bist du eben ein Schriftsteller, bist halt du derjenige, der eine Geburtstagskarte mit netten Worten dekorieren darfst, mal eben über die Magisterarbeit eines Freundes „drüberschaust“ und so weiter. Berufsrisiko eben 🙂 Wünsch Dir einen schönen Freitag!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s