Kurz und schmerzvoll (9) Oh, diese Schmerzen!

Ich sehe gerade, ich habe seit August (!) des letzten Jahres hier nichts mehr in diese Kategorie eingeordnet. Sieht ja so aus, als wäre es in der Zwischenzeit gut gelaufen, oder? 😉

Ich will auch gar nicht zu sehr jammern, deswegen ist es ja kurz und schmerzvoll. Aber schmerzvoll ist es. Denn seit gestern sitze ich ja wieder an meinem Schreibtisch in meinem Büro auf meinem Bürostuhl und …

Ganz ehrlich: Wie kann es sein, dass sich ein Körper so schnell von der normalen Büroausstattung entwöhnt, die er doch ansonsten mehrere hundert Tage im Jahr aushalten muss? Ich habe dermaßen Kreuzschmerzen vom Sitzen und Kopfschmerzen vom auf dem Bildschirm schauen, dass gestern zum Beispiel gar nicht daran zu denken war, noch irgendwas in Hinblick auf „Darkride“ oder „Auf der 30“ zu unternehmen. Wobei die Kurzgeschichte halt im Laufe der Woche fertig werden muss, wenn ich sie noch einreichen will.

Drückt mir mal die Daumen, dass es mich heute nicht ganz so schwer erwischt hat. Und dass mein Körper sich bald wieder an den Modus „Arbeit“ gewöhnt. Kann doch alles nicht sein hier …

Und weil man das heute ja so macht:

TL;DR – Ich glaube, ich werde alt!

Advertisements

18 Gedanken zu “Kurz und schmerzvoll (9) Oh, diese Schmerzen!

  1. Sonja schreibt:

    Ui, ich würde dich ja als Leidensgenossen bezeichnen, aber du weißt ja schon: Es pendelt sich die nächsten Tage wohl wieder ein. Ich drücke die Daumen, dass der Rücken (und Kopf) sich schnell wieder an die Büroausstattung gewöhnen.

    Gefällt 1 Person

    • Danke dir!

      Was wirklich bescheiden ist, ist ja, dass die Schmerzen gerade dann nervig werden, wenn man eben NICHT auf dem doofen Stuhl sitzt. So wie heute, wo ich in der Mittagspause einen Spaziergang machen wollte und nach etwa hundert Metern das Kreuz halb durchbrach.

      Na ja, wird schon.

      Gefällt 1 Person

    • Lieben Dank auch dir!

      Ja, so ein Stehtisch ist wirklich eine coole Sache. Ich hatte auf der Arbeit einmal die Möglichkeit, am höhenverstellbaren Tisch einer Kollegin zu arbeiten, als die krank war. Zwischendurch ist das einfach entspannend.

      Zuhause habe ich das Problem nicht, da bin ich mit meinem Stuhl super-zufrieden.Wobei ich da auch schon mal mit einer flexiblen Lösung geliebäugelt habe. Mal sehen.

      Gefällt mir

      • Wenn aber eine Kollegin es geschafft hat, sich einen solchen Tisch zu organisieren, schaffst du das auch! Vielleicht solltest du mal öfter krank machen, wenn dir der Rücken wehtut? Nicht durchhalten und die Zähne zusammenbeißen?
        Das muss doch machbar sein!

        Gefällt 1 Person

      • Bei der Kollegin war es wirklich so, dass sie erst einen ausgewachsenen Bandscheibenvorfall haben musste, um so ein Ding zu bekommen. Traurig, aber leider wahr.

        Ich bin ja schon „froh“, dass ich inzwischen einen Schreibtisch habe, unter dem ich meine Beine im 90°-Winkel hinstellen kann. Das war vor zehn Jahren auch noch nicht selbstverständlich (und fast hätte man mir letztes Jahr wieder so ein altertümliches Ding angedreht …).

        Problematisch ist auch, dass so etwas oft und gerne über den Amtsarzt laufen muss. Und wahrscheinlich sagt der mir als erstes: »Herr Behr, Sie nehmen jetzt erst einmal das eine oder andere Kilo ab und dann sehen wir weiter.«

        Aber ich arbeite dran, dass ich vielleicht wenigstens „bald“ einen neuen Stuhl bekomme. Der, den ich habe, ist auch schon gute 13 Jahre alt. Und damit ist er nicht der älteste, der hier so rumsteht …

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s