Mein Schahatzzzzz: Neu im Bücherregal am 13.05.2017

Ich komme aus einer Familie, in der immer (welche Überraschung!) viel gelesen wurde. Meine ersten Begegnungen mit Schriftstellern wie zum Beispiel Edgar Wallace oder vor allem auch Stephen King habe ich dem Buchgeschmack meiner Eltern zu verdanken.

Aber meine Eltern hatten immer schon ein Verhältnis gegenüber Büchern, das die meisten von meinen Lesern und auch ich überhaupt nicht nachvollziehen können: Ein Buch wird gekauft (oder geschenkt), einmal gelesen und dann abgegeben.

Immerhin werden Bücher nicht einfach weggeworfen – solche Barbaren soll es geben! – sondern sie werden einer weiteren Verwendung zugeführt. Entweder werden sie innerhalb der Familie weitergereicht oder sie kommen ins Büchercafé.

Das Büchercafé ist eine Einrichtung in der Kirchengemeinde meiner Eltern. Es handelt sich im Wesentlichen um eine Bibliothek mit gebrauchten Büchern, die man kaufen, in denen man schmökern und in deren Gegenwart man sich auch mit Kaffee und Kuchen auf ein Schwätzchen im Gemeindeleben treffen kann.

Nun kam es dazu, dass aus dem Verwandtenkreis zwei Taschen voller Bücher direkt zu meinen Eltern kamen und nicht, wie sonst meistens, dem Büchercafé unmittelbar zugeführt wurden. Und ich wurde gefragt, ob ich mal schauen mag, ob ich davon was gebrauchen kann:

Der erste Gedanke war: Mein, alles meins! Mein Schahatzzzzz! Ich denke, das ist nun wiederum ein Gedanke, den die meisten meiner Leser nachvollziehen können 😉 .

Gut, ich hatte also schon in Aussicht gestellt, dass es sein könnte, dass nicht mehr ganz so viele Bücher den Weg ins Büchercafé finden könnten. Das wurde so hingenommen und deswegen bin ich auch fast gar nicht beschämt darüber, dass ich so ziemlich alle (hust) Bücher behalten werde.

Lange Rede, wenig Sinn, ich liste euch die Romane einfach mal auf. Hat einer von euch schon was davon gelesen und vielleicht einen Tipp für mich, was ich un-be-dingt sofort ganz nach oben auf meinen SuB legen sollte?

  • Jussi Adler-Olsen – Erwartung
  • Jussi Adler-Olsen – Verheißung
  • David Baldacci – Doppelspiel
  • Sandra Brown – Blinder Stolz
  • Sandra Brown – Ewige Treue
  • Roberto Costantini – Du bist das Böse
  • Catherine Coulter – Angst
  • Marc Elsberg – Blackout
  • Joy Fielding – Herzstoß
  • Tana French – Sterbenskalt
  • Robert Galbraith – Der Seidenspinner
  • Elizabeth George – Sturmwarnung
  • Martha Grimes – Die Nacht des Verfolgers
  • Jilliane Hoffman – Morpheus
  • Sabine Kornbichler – Wie aus dem Nichts
  • Charlotte Link – Die letzte Spur
  • Charlotte Link – Im Tal des Fuchses
  • Kathy Reichs – Nur die Tote kennt die Wahrheit
  • Kathy Reichs – Tote können nicht mehr reden
  • Chevy Stevens – Blick in die Angst
  • Markus Stromiedel – Feuertaufe
  • Simon Toyne – Sacramentum

Ich hoffe, ihr habt Verständnis dafür, dass ich mir bei dieser Liste erweiterte Inhaltsangaben spare …

Jetzt komme ich nur wohl über kurz oder sehr kurz nicht drumherum, meine Bücherregale umzuräumen. Na, das kann ja heiter werden.

Advertisements

15 Gedanken zu “Mein Schahatzzzzz: Neu im Bücherregal am 13.05.2017

  1. Lies „Morpheus“ erst, wenn du „Cupido“ gelesen hast. „Morpheus“ ist die Fortsetzung. Dringender Rat! 😉 (Und die darauf folgende Fortsetzung ist „Argus“, ist dann aber auch die letzte.)

    „Blackout“ kann ich übrigens auch sehr empfehlen.

    Gefällt 1 Person

    • Vielen Dank für den Hinweis! Da ist es gut, dass „Cupido“ zwischenzeitlich auch schon bei mir eingezogen ist. Ist das eine Reihe, die ganz eng zusammenhängt, vergleichbar etwa mit den Büchern von Stieg Larsson, oder ist das eher locker, wie bei vielen anderen Reihen?

      „Blackout“ steht bei mir auch weit vorne. Und raubt mir ein wenig den letzten Nerv, denn ich war der eigentlich festen Überzeugung, den Roman bereits zu besitzen – ich kann ihn nur nicht finden 😉 .

      Gefällt 1 Person

      • Du kannst die Bücher unabhängig voneinander lesen, aber du fühlst die Figuren mehr, wenn du sie der Reihe nach liest. Jilliane Hoffman hat die Figuren in der Cupido-Reihe echt toll gezeichnet, finde ich. Du nimmst bei Cupido die gesamte geniale Spannung raus, wenn du erst Morpheus liest. Das wäre wirklich schade.

        Habt ihr einen Bücherdieb? 😉

        Gefällt 1 Person

      • Nein, der Reihe nach lesen ist okay. Das war mehr die Frage, ob ich mir unbedingt sofort auch Band Nummer drei besorgen „muss“.

        Bücherdieb? Ach du Schande! Wenn mich jemand sucht, ich bin Überwachungskameras kaufen!

        Gefällt 1 Person

      • Nein, musst du nicht. Ich habe „Argus“ auch erst einige Zeit später gelesen. Ich fand Morpheus von allen dreien am langweiligsten. Sollte dir Cupdio richtig gut gefallen haben und Morpheus schwächer gewesen sein, lass dich davon nicht abschrecken, das dritte Buch zu kaufen. 🙂

        Gefällt 1 Person

  2. Haha, ja, dieses Gollum-Gefühl bei Büchern kenne ich auch nur zu gut 🙂 Und auch das Doubletten-Problem verfolgt mich immer wieder: Einmal hatte ich endlich, nach langer, langer Suche ein Buch gefunden und gekauft, mit stolz geschwellter Jäger-Brust stellte ich die Trophäe in die wartende Regal-Nische – und da stand es schon 🙂
    Zu Deiner Liste: „Blackout“ ist von der Story super, Stil und Charaktere mochte ich nicht sonderlich. Mit Jiliane Hoffman kann ich überhaupt nix anfangen, „Cupido“ nervte mich. Grimes und George sind ja Lady-of-Crime-Klassiker. Von denen gefiel mir eigentlich alles, obwohl ich die neueren Bücher alle noch nicht kenne. Tana French ist super – obwohl die Dublin-Krimis auch aufeinander aufbauen. Das erste ist, glaube ich „Grabesgrün“. Die Krimis von der Rowling mag ich auch sehr (anders als viele, offenbar). „Seidenspinner“ ist Nummer zwei der Cormoran Strike-Reihe, auch da wäre ein Lesen von „Der Ruf des Kuckucks“ vorher ganz nett. Die Gerichtsmedizinerinnen-Krimis von Kathy Reich fand ich ganz nett, nach zwei, drei Bänden war für mich aber schnell die Luft raus. Ähnliches gilt für Jussi Adler-Olsen – da hast du, glaube ich, Band 5 und 6 ergattert (soweit bin ich mit denen nie gekommen). Alles andere kenn‘ ich nit.
    So, dann wünsche ich Dir einen schönen Sonntag mit Regalumräumen, Schätze lesen, Sonnetanken und Familie bespaßen 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Danke dir für deine umfangreichen Statements! Gleiche Frage an dich, wie an Julia: Ist es möglich, die Romane aus den Reihen auch so zu lesen, ohne dass ich alle davor kenne? Ich meine jetzt nicht, ob man dann die Personen schon kennt, oder so, sondern ob wirklich zwingendes Vorwissen benötigt wird.

      Krimis wie die Brunettis oder Montalbanos oder wie sie alle heißen muss ich ja auch nicht zwingend in Reihenfolge lesen.

      Gefällt 1 Person

  3. Überhaupt nicht zwingend bei Grimes, George, Reich und Adler-Olsen. Da ist eine Charakterentwicklung zwar drinn, aber nicht essentiell. Eigentlich auch bei Rowlings Cormoran Strike: Da die Bücher in großem Abstand erscheinen, lassen sie sich gut einzeln lesen. Aber sie wäre halt nicht die Harry-Potter-Frau, wenn sie nicht auch schöne Figurenverwandlungen zuließe – insofern … Am stärksten bauen die Dublin-Romane aufeinander auf (Tana French). Aber auch hier abgeschlossen, also nicht so eng wie bei Stieg Larsson. Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

    • Ah, okay, dann bin ich beruhigt! Ich fände es ärgerlich, wenn ich erst großen Aufwand betreiben müsste, um mir die vorherigen Bände zu besorgen nur um dann festzustellen, dass sie mir überhaupt nicht gefallen. So kann ich ja unbelastet reinlesen und im Zweifelsfall danach das Feld von Vorne aufrollen 🙂 .

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s