Doomsday!

Wer die letzten paar Wochen nicht unter einem Stein verbracht hat, der weiß, was heute die Stunde geschlagen hat. Heute tritt die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union inkraft.

In den letzten Tagen wurde jeder, der sich im Internet bewegt und irgendwo auch nur mal einen Newsletter bestellt hat, mit den Ankündigungen zu Änderungen und dergleichen bombardiert. Auch diese kleine Seite hier hat eine angepasste Datenschutzerklärung, einen Hinweis auf Cookies und dergleichen bekommen.

Aber eine nicht kleine Anzahl von überwiegend privat geführten Websites und Blogs hat auch die Waffen gestreckt und entweder mit entsprechender Info oder auch heimlich, still und leise, den Stecker gezogen. Hierfür hat jeder Betreiber, jede Betreiberin, höchst individuelle Gründe, die es zu akzeptieren und zu respektieren gilt.

In meiner Wahrnehmung erleben wir gerade das größte Sterben kleiner privater Seiten, seit seinerzeit die Plattformen von Compuserve/AOL und Geocities abgeschaltet wurden. Relikte einer vergangenen Zeit, an die sich heute vielleicht nur noch die wenigsten erinnern können.

Ich, für mich, habe mich entschieden, zu bleiben. Zwar mit kleinen Anpassungen, aber ohne die große Panik. Weil ich nach wie vor glaube, dass wir, die Blogger, nie wirklich Ziel dieser DSGVO gewesen sind. Und ich hoffe, dass irgendwann, irgendwer, sich irgendwo mal hinstellt und das wirklich, wahrhaftig und rechtssicher verlässlich klar stellt.

Heute ist Doomsday. Aber morgen ist ein neuer Tag mit neuen Chancen und neuen Möglichkeiten.

Ich freue mich darauf, euch alle dort wiederzusehen!

Advertisements

17 Gedanken zu “Doomsday!

  1. Finde ich gut.
    Ich habe mich weitgehend rausgehalten – ich habe blogs auf wordpress.com, also wohl auf US-Servern, lebe außerhalb der EU und habe nicht die Absicht, mich mit diesem Chaos zu befassen. Aber es tut mir sehr leid, wie viele Leute aus finanziellen Ängsten heraus (begründet oder unbegründet) ihre Seiten vom Netz nehmen. Noch mehr bei Facebook, wo ich aus guten Gründen nie einen Account eröffnet habe? Seit seiner Einführung sind fast alle Foren, in denen ich in meinen geschätzt ersten zehn Jahren des nets viel Zeit verbracht und viele Online-Freunde gefunden habe, gestorben – alle wanderten zu FB aus. Jetzt kleine, private Blogs … es ärgert mich maßlos, dass Unfähigkeit und ständig hinterherhinkende, vor allem deutsche Gesetzgebung so den Großen in die Hände spielen.

    Gefällt 2 Personen

    • So oft und gerne ich über deutsche Gesetze den Kopf schüttle, diesmal ist wirklich (ausnahmsweise) die EU schuld. Aber letztlich ist das völlig egal, denn es kommt ja auf die Auslegung an und darauf, ob und welche Rechte man eventuellen Abmahnern einräumt. Und wenn ich da lese, dass die Bundesdatenschutzbeauftragte sich jetzt (!) Gedanken macht, wie man die kleinen Webseitenbetreiber dagegen schützen kann … ohne Worte.

      Liebe Grüße von einem, der früher ebenfalls verdammt viel Zeit in Foren gelassen hat. Schön war die Zeit 🙂 .

      Gefällt 1 Person

  2. Sonja schreibt:

    Ich finde, dass die Flutan DSGVO-Mails ja auch was Gutes hat. Mir wurde nämlich klar, bei wie vielen Diensten/Newslettern ich angemeldet bin. Und da hat mir die DSGVO tatsächlich geholfen, nämlich herauszufinden ob ich das noch will. Ähnlich verhält es sich mit meinem Blog. Bin ich bereit, für dieses Privatvergnügen meine Anonymität aufzugeben, um gesetzeskonform zu bleiben? Ist es mir so wichtig, um mich diesen Vorgaben zu unterwerfen? Sicher hätte ich mir diese Frage auch schon vor der DSGVO stellen können, habe es aber nicht. Nun ist sie da und ich bereit, mich mit diesen Fragen auseinanderzusetzen. 😉

    Gefällt 2 Personen

    • Das mit den diversen Remindern ist allerdings ein Vorteil. Ich nutze meine primäre private Mailadresse inzwischen seit 19 Jahren. Da sammelt sich eine Menge an Krimskrams an und eine Menge an Diensten, von denen ich schon lange vergessen hatte, dass ich mich da mal angemeldet habe. Da konnte man gut aussieben.

      Gefällt 2 Personen

  3. Finde ich klasse, dass du nicht klein beigibst, Michael!

    So viele Kolleginnen und Kollegen werfen das Handtuch erstaunlich schnell. Klar, für uns kleine Fische kann das Datenschutzgesetz manchmal überwältigend sein, aber nicht unbezwingbar 🙂

    Ich bleibe mit dir zusammen standhaft. Wobei ich sogar noch etwas paranoider war und einige Sachen auf meiner Homepage temporär entfernt habe. Betonung auf temporär – gewisse Dinge wie Kommentare möchte ich nicht auf Dauer missen. Aber es fühlte sich auch nicht gut an, überstürtzt auf eine selbst gehostete Seite umzuziehen, wenn ich jetzt eigentlich mit meinem Bachelor zu kämpfen habe. Kommt Zeit, kommt selbstständige Seite – bis dahin müssen wir abwarten und Tee trinken, was so bei wordpress.com passiert.

    Freue mich, in Zukunft weiter von dir lesen zu können!

    Gefällt 2 Personen

    • Super, dass du auch standhaft bleibst, Nora!

      Ich denke auch, dass sich die Angelegenheit vielleicht nicht bald erledigt haben, aber doch irgendwann sortieren wird. Auch wenn einige Leute da geschlafen haben (viele Grüße an unsere Bundesdatenschutzbeauftragte).

      Ich würde dein Vorgehen übrigens nicht paranoid nennen, nur vorsichtig. Irgendwann habe ich schon mal geschrieben, dass ich manche Sachen vielleicht auch anders sehen würde, wenn ich schon veröffentlicht wäre. Bis dahin habe ich in dem Sinne ja keine „Mitbewerber“, die mir die Abmahner auf den Hals schicken könnten.

      Wobei ich jedem Autor, der einen anderen „anschwärzt“ die Autorenpest an den Hals wünsche!

      Gefällt 2 Personen

      • Na den Anstand werden unsere Kolleginnen und Kollegen hoffentlich haben 😉 Nachdem wordpress.com bei den Kommentaren schon reagiert hat, wie ich mit Freude gesehen habe, kommen die bei mir auch in den nächsten Tagen zurück. Derweil machen wir es uns gemütlich in der Post-Doomsday-Welt und warten ab.

        Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.