Kurz und schmerzlos (29) In der Zeit fest gebissen

Meine Frau kommt ins Wohnzimmer, als gerade der Fernseher läuft. Ich schaue mir den zweiten Teil der Serie „Das Boot“ an, die ich tatsächlich noch nie gesehen habe – ich kenne nur die Filmfassung.

Sie sagt: „Jetzt liest du nicht nur schon wieder über die NS-Zeit, jetzt schaust du dir das auch noch im Fernsehen an. Was beißt du dich eigentlich in der Zeit so fest?“

Ob ich ihr noch mal sagen soll, wovon mein aktuelles Romanprojekt handelt!? 😉

Advertisements

6 Gedanken zu “Kurz und schmerzlos (29) In der Zeit fest gebissen

  1. Die Serie ist eindeutig meine Lieblingsversion von „Das Boot“. Die unterschiedlichen Filmcuts sind zwar auch sehr gut, aber die Serie bietet einfach das volle Spektrum und lässt sich auch etwas Zeit für die Nebenfiguren, die in den Filmen mehr wie Statisten wirken.

    Gefällt 1 Person

    • Und dabei vollbringt sie das Kunststück, dass man gar nicht merkt, wo die „zusätzlichen“ Szenen stecken. Jedenfalls nicht in den ersten drei Teilen. Bei anderen Fernsehfassungen von Kinofilmen ist das oft sehr offensichtlich und fast schon störend. Aber hier wirkt alles wie aus einem Guss.

      Gefällt 1 Person

      • Ja, für gewöhnlich wird da ja dann gerne alles umgeschnitten und Abläufe geändert usw. Hier ist das aber gar nicht der Fall. Ich meine aber auch, dass die Serienversion die ursprüngliche ist und man daraus dann die Filmversionen entnommen hat. Kann mich aber auch irren.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.